Sky

Alle Petitionen und Berichte über den Tierschutz

Sky

Beitragvon Numa am Di 13. Sep 2011, 11:44

Liest man über das bisherige Leben und Schicksal der süßen Sky, so fällt es schwer, die Tränen zu unterdrücken und nicht ergriffen zu sein, was diese arme Maus alles ertragen und durchmachen musste! Warum dem einen oder anderen wohl ein solch furchtbarer Weg angedacht ist?

Sky gehörte einem verrückten alten Jäger, für den sie einfach nur ein Gegenstand darstellte; ein simples Mittel für die Jagd. Aus diesem Grund hat er sie malträtiert und bestraft, als sie älter wurde und sich nicht mehr so gut für die Jagd eignete. Er hat ihr einfach die Ohren mit einem Messer abgeschnitten!

Wie auf den Fotos zu erkennen ist, sind diese Wunden nie verheilt und immer noch sehr stark entzündet. Sie ist nun in der Tötungsstation von Jaén gelandet und wir bemühen uns sehr, dieser Infektion Herr zu werden, damit ihre Ohren nicht noch weiter abgenommen werden müssen.

Doch dessen nicht genug, hat dieses Tier sehr viele Qualen über sich ergehen lassen müssen. Wir mutmaßen, dass sie sogar von ihrem Besitzer geschändet worden ist. Was wir jedoch ganz sicher sagen können, ist, dass sie ihr ganzes Leben an der Kette verbracht hat. Dies können wir aufgrund der Narbe beurteilen, die sie im Genick hat. Die einzigen Momente, die sie in Freiheit genießen konnte, erfuhr sie beim Einsatz für die Jagd; hierunter muss man sich ca. 2 bis 3 Wochen im Jahr vorstellen – mehr nicht!

Wenn sie aus irgendwelchen Gründen bellte oder heulte, schnürte der Alte ihr ein Seil um das Maul, so konnte sie weder fressen noch trinken – manchmal tagelang. Versuchte sie, zu entkommen, band er ihr alle vier Beine zusammen – ebenfalls tagelang. Außerdem sollte nicht unerwähnt bleiben, dass der Platz oder Zwinger, an dem sie gehalten wurde, oben gänzlich offen und ohne Dach war, so dass es sehr kalt und nass im Winter und natürlich auch sehr sehr heiß und vollkommen schattenlos im Sommer war.

Der Neffe dieses alten Mannes wusste von den grausigen Gegebenheiten und Umständen, unter denen die arme Sky gehalten wurde und so spendete er dem Besitzer aus Mitleid dem Tier gegenüber eine Hundehütte und eine Decke, damit sie einen warmen Platz zum Schlafen hatte und sich im Sommer in den Schatten zurückziehen konnte. Zwei Tage später jedoch zerstörte der Alte beides und nahm ihr alles wieder weg: „ein Hund sei ein Hund und nichts mehr und habe somit keinen Anspruch auf irgendwelche angenehmen Dinge!“
Jetzt lebt dieser Mann nicht mehr und wir können kaum behaupten, wir würden dies bedauern .... Doch nun haben wir eine Chance, Sky’s Leben eine andere Richtung zu geben! Diese Hündin ist 10 Jahre alt und zu allem Übel auch noch Leishmaniose-positiv. Das Ergebnis der Blutuntersuchung liegt momentan noch nicht vor, doch entsprechende Maßnahmen zur Behandlung dieser Mittelmeerkrankheit wurden vom Tierarzt bereits eingeleitet; an ihren Krallen lässt sich eindeutig erkennen, dass sie positiv ist. Darüber hinaus hat sie eine kleines Geschwür am Schwanz; wir gehen davon aus, dass es sich um ein altersbedingtes Fettgeschwür handelt.

Wird sich jemand finden, der sich dieser armen Seele erbarmt und ihr ein neues Zuhause geben möchte? Wir wollen alles versuchen, um diesen Schatz erfahren zu lassen, dass es sich lohnt, auf dieser Erde zu sein; lohnt, geboren zu sein!

Wir haben ihr nun den Namen „Sky“ (Himmel) gegeben: ihr früherer Besitzer rief sie einfach nur „Hund“! Wie schon erwähnt, bedeutete sie diesem Mann rein gar nichts!
Die Süße hat eine Schulterhöhe von ca. 45 cm und wiegt um die 14 kg. Sie befindet sich nun bei einer Pflegefamilie, die sie vom Charakter her als „besten Hund der Welt“ beschreibt. Sie hat keinerlei Probleme mit den anderen Hunden dieser Familie und verhält sich auch sehr aufgeschlossen den Menschen (auch Männern) gegenüber. Sie genießt Liebkosungen und die lange, lange entbehrten Streicheleinheiten! Bei Berührungen heult sie sogar ein wenig – wir wissen nicht,, ob dies Ausdruck eines Glücksgefühls ist oder ob sie sich daran erinnert, was ihr drohte, wenn das Monster sie anrührte ..........
Ganz sicher benötigt dieses arme Wesen jedoch sehr sehr viel Zuneigung, Warmherzigkeit und Schutz.

Wer ist bereit, das große Anlehnungsbedürfnis dieser Hündin zu stillen, sie in ihren letzten Lebensjahren zu begleiten und sie ENDLICH die Bedeutung von Liebe erfahren zu lassen?
Wenn Sie sich dieser Aufgabe gewachsen fühlen und ein großes Herz haben, freuen wir uns sehr über eine Kontaktaufnahme mit ihrer Ansprechpartnerin, Stephanie Schmidt, die Ihnen gerne alle Fragen zur Adoption beantworten wird:

Stephanie Schmidt
Telefon: 07033-4739612 ab 19:00 Uhr
Handy: 0174-2308461ab 19:00 Uhr
E-mail: steffi.s@tsv-europa.com
HP: http://www.tierschutzverein-europa.de



Sky-klein[1].jpg


Sky_5[1].jpg


Sky_1[1].jpg
Numa, Pito und Ma (Karin)
*Nick, Bueb + Tessy forever in my heart*
www.hundeherzen-apariv.org

Bild
_____________________
Abrir les ojos del corazòn
Benutzeravatar
Numa
 
Beiträge: 3973
Registriert: Mo 14. Jul 2008, 12:10
Wohnort: Welschenrohr/SO
Infos:: Numa, Podenco, 10.2.2005
Nick, Jack-Russel-Mix, 1.12.1995
Pito, Podenco, 11/2003

Re: Sky

Beitragvon Serpa am Mi 14. Sep 2011, 16:46

Arme Sky!
Aber das ist Spanien wie ich es kennengelernt habe. Ich habe auch schlimme Sachen in anderen
Länder gesehen, aber das waren ja auch arme, primitive Länder und nicht so super zivilisierte
Spanier. OK, es gibt auch Spanier, zum Glück, die finden das gar nicht gut und bemühen sich,
dem Tierschutz zu dienen und solchen armen Tieren zu helfen. Aber es ist vor allem Sache der
REGIERUNGEN, diesen Missständen zu begegnen und Tierquäler drastisch zu bestrafen, stattdessen
machen sie sich nur allzu oft zu deren Handlanger! Nicht nur in Spanien!

Gruss
Brigitte & Fidu
Der Hund braucht sein Hundeleben. Er will zwar keine Flöhe haben, aber die Möglichkeit, sie zu bekommen.
Robert Lembke
Benutzeravatar
Serpa
 
Beiträge: 164
Registriert: Do 17. Feb 2011, 12:23


Zurück zu Petitionen und Berichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron