Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Was muss der neue Podibesitzer wissen bevor er einen zulegt

Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon Nubia am Mo 7. Jan 2013, 09:10

Aus aktuellem Anlass möchte ich hier ein paar wichtige Regeln für das Zusammenleben mit einem neuen oder zukünftigen Podenco zum Thema SICHERHEIT festhalten.

Zuerst einmal: Super, dass du dich interessierst und diese Seite gefunden hast!

Halte dir immer, immer, immer vor Augen, dass der Podenco ein 200%iger Vollblutjäger ist! Die Jagd ist seine einzige Daseinsberechtigung. Alles andere, was du ihm beibringen möchtest, muss antrainiert werden. Aber Jagen, das steckt tief in seinen Genen!


1. Freilauf
Dein Podenco kann zu Hause noch so ein ruhiger und gemütlicher Sofaheld sein, bist du mit ihm draussen und er sieht, hört oder riecht etwas, ist er weg!
Deshalb solltest du deinen Podenco so lange an der (langen) Leine führen, bis er eine enge Bindung zu dir aufgebaut hat, bevor du ihn frei laufen lässt. Je nach Vorgeschichte deines Podis kann das Jahre dauern oder auch nie eintreffen. Der Podenco ist nicht nur glücklich, wenn er frei rennen kann, er ist auch glücklich, wenn du ihn anderweitig mit interessanter Kopfarbeit auslastest. Zum Rennen gibt es auch eingezäunte Gehege, viele Hundeschulen bieten sich hier an.

2. Passendes Geschirr
Die gängigen Hundegeschirre passen dem Podenco in der Regel nicht. Durch seinen tiefgewölbten Brustkorb sitzen die Geschirre an der falschen Stelle, sodass der Podi sich daraus befreien kann. Es gibt inzwischen viele Ateliers, die Brustgeschirre auf Mass anfertigen. Diese Anschaffung lohnt sich!

3. Doppelte Sicherung
Je nach Vorgeschichte und Charakter des Podencos kann es nötig sein, ihn (zumindest am Anfang) doppelt gesichert auszuführen. Gerade sehr ängstliche Hunde neigen zur "Flucht nach vorne bzw. rückwärts" und sind so schnell einmal freifliegend unterwegs. Was ist eine doppelte Sicherung? Das Halsband UND das Geschirr werden durch eine Koppel miteinander verbunden (siehe http://www.patita.de/sicher-unterwegs-mit-hunden.htm). Ev. muss der Hund sogar an zwei Leinen gesichert (eine am Halsband, eine am Geschirr) ausgeführt werden.

4. Hund registrieren und anschreiben
In der Schweiz ist es Vorschrift, deinen Hund innerhalb von 10 Tagen bei ANIS auf dich registrieren zu lassen http://www.anis.ch/de/home/aktuelle-infos/1/
Zusätzlich ist es ratsam, deinen Hund anzuschreiben, sei das auf dem Geschirr oder mittels einer Plakette: Hundename und Telefonnummer des Halters - einfach für den Fall...

Danke, wenn du dir diese paar wenigen, aber wichtigen Punkte zu Herzen nimmst. Es lohnt sich, dem Thema Sicherheit ein paar Gedanken zu widmen! Alle anderen und weiterführenden Themen sind hier im Forum zu finden! Wir haben sehr erfahrene Podi-Halter hier!

Liebe Grüsse
Rita mit Nubia und Louis
Das Leben ist gar nicht so. Es ist ganz anders. (K. Tucholksy)
Benutzeravatar
Nubia
 
Beiträge: 1028
Registriert: Do 21. Aug 2008, 10:49
Wohnort: Zürcher Weinland

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon Podenco am Mo 7. Jan 2013, 20:40

:super: :super:

Danke Rita, das ist ein super Beitrag, wenn ich mal die Podenco Hauptseite überarbeite, dann würde ich diesen Beitrag gerne da drauf nehmen.

LG Reto
Bild Schnell wie der Wind, sanft wie ein Kind.
Die Grösse und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran ermessen, wie sie ihre Tiere behandelt. (Mahatma Ghandi)
Benutzeravatar
Podenco
 
Beiträge: 3564
Registriert: Fr 28. Mär 2008, 08:30
Wohnort: Worb (BE)
Infos:: Haustiere : Layos

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon Judith am Mo 7. Jan 2013, 21:03

:hdl: :hdl: :hdl:

ich sag auch einfach mal danke von Herzen..Rita.. :hdl:

äs liäbs Grüässli vom Drümädelhuus.. :smileb:
Gib dem Menschen einen Hund und seine Seele wird gesund.. (Hildegard von Bingen, (1098 - 1179))
Benutzeravatar
Judith
 
Beiträge: 3371
Registriert: Sa 11. Jul 2009, 11:31
Wohnort: Benken SG

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon Lucy am Di 8. Jan 2013, 01:39

Ja Rita, so ist es toller Beitrag, vor allem das mit der Bindung.

Nur manchmal denke ich auch wir sind über vorsichtig und ab und an gibts ja auch Hunde wie meine Luci die richtig brav sind :super: ...was nicht heissen soll das sie nicht ausbüchst wenn der richtige Reiz da ist :schrei: ...und ich nicht aufgepasst habe und es zu spät merke.

Ich für mich habe festgestellt, dass ich mit meinem Hund spazieren gehe....und nicht er mit mir :smile: , das soll jetzt nicht heissen dass Luci sagt wos lang geht, aber wenn ich nicht aufpasse und auf sie achte dann geht es ganz schnell schief. Ich sag immer sie bestraft mich wenn ich sie links liegen lasse :smileb:
Sind halt keine Hunde die einfach mal so neben her laufen. Aber ich denke manchmal, dass unsere Darstellungen auch abschrecken können....unsere Hunde finde ich sind nicht besser oder schlimmer als andere, ich glaube wir haben nur mehr Bewusstsein. Und wenn ich da an so manche trendige Rasse denke wie Jack Russel oder Beagle...ehrlich dann doch lieber einen Podenco.

Mir hat man eingeschäft den Namen des Hundes nicht an zu schreiben....aber gilt wohl mehr für Spanien, dass der Hund nicht angesprochen werden kann. Nur Tel. aber die trägt Luci schlicht immer, gibt ja auch total coole Anhänger von Red Dingo.
Benutzeravatar
Lucy
 
Beiträge: 477
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 12:34
Wohnort: Hombrechtikon
Infos:: Wenn um Tierhilfe geht erstelle ich einfache Webseiten gratis: Eine kommt bald, denn in Nordspanien gibts kaum Touristen, da gehts den Hunden sehr schlecht und sie haben kaum eine Chance auf Vermittlung.

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon Nubia am Di 8. Jan 2013, 18:32

Danke Reto, Judith und Brigitte!

Zu deinem Beitrag Brigitte habe ich folgendes:

Lieber einmal zuviel übervorsichtig sein als einmal zu wenig!

Hier meine Beispiele:

1. Podenco-Mix-Dame von New Graceland wird ca. 4 Wochen, nachdem sie in ihr Zuhause vermittelt wurde, vom Zug überfahren! Sie war frei und jagte einem Wildtier hinterher...

2. Fall Lupo: Kurz nach Vermittlung in seine Familie erschrickt er, gerät in Panik und kann sich aus dem Geschirr befreien. Rennt kopflos weg, wird noch von einem Motorrad angefahren und war 2 Wochen (oder annähernd?) nicht auffind- und einfangbar...

3. Podenco-Mix-Dame in meinem Dorf, nach dem 3. Mal, als ich sie auf der Hauptstrasse freifliegend umherrennen sah und jeweils zuschauen musste, wie sie fast überfahren wurde, habe ich mir ihre Halterin sowie das Tierheim, aus dem sie stammt, vorgeknöpft... Diese Podenca ist übrigens auch jetzt wieder (nachdem sie die Hundeschule bei einer Podenco-erfahrenen Kollegin von mir besucht hatte) meistens frei und jagt frisch und fröhlich dem Wild hinterher... Da sie sehr, sehr fett geworden ist, hat sie aber kaum Chancen...

4. Fall Louis-Lümmel: Auf dem ersten Probespaziergang mit uns schlüpft er aus dem Geschirr, das ihm der Tierheimleiter persönlich angezogen und angepasst hatte! Er springt 2 Stunden lang fröhlich durch den Wald! Nur durch Riesenglück konnten wir ihn wieder einfangen.

5. Fall Emilio (siehe Facebook von Judith): Ich weiss zufällig, welcher Dame er gehört hat und weiss von ihr, dass er ihr bereits in der 1. Woche ausgebüchst ist (ihre Worte). Sein Chip war nach über 1 Jahr nicht auf sie eingetragen...

Ich will nicht abschrecken, nur die Interessenten sensibilisieren! Solche Geschichten wie oben beschrieben, sind zum Teil sehr tragisch und hätten verhindert werden können, wenn man sich mehr Gedanken zum Thema Sicherheit des Hundes macht! Natürlich gibt es auch deinen Fall, und dann ist es bestimmt nicht nötig, seinen Hund doppelt zu sichern und nie frei rennen zu lassen!! Es sind aber nicht alles Lucy-Streber :-)

Und natürlich passieren solche Sachen auch mit anderen Hunden, ich habe gerade gestern im FB wieder einen Beitrag einer Kollegin erhalten. Ein junger Schäfermix ist am ersten Abend in der neuen Familie auf dem Spaziergang in Panik geraten, aus dem Halsband geschlüpft und in den Wald gerannt... Aber hier in unserem Forum machen sich ja vor allem Podenco-Halter und Podenco-Interessenten auf die Suche nach Informationen!

Liebe Grüsse
Rita
Das Leben ist gar nicht so. Es ist ganz anders. (K. Tucholksy)
Benutzeravatar
Nubia
 
Beiträge: 1028
Registriert: Do 21. Aug 2008, 10:49
Wohnort: Zürcher Weinland

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon Bonito am Di 8. Jan 2013, 20:04

:super: Rita!
dem ist nicht hinzuzufügen :smile:
Gaby
"Wenn wir mit unseren Hunden zusammen sind, gibt es keine Einsamkeit. Wir sind im Geiste verbunden." Weisheit der Inuit
Benutzeravatar
Bonito
 
Beiträge: 1187
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 17:39
Wohnort: Rekingen AG
Infos:: unser Rudel
Bonito - bei uns seit November 2008 - Podenco canario (Mix)
Sui - bei uns seit Juni 2011 - Podenco ibicenco

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon Lucy am Di 8. Jan 2013, 21:06

Ich muss dir in allem Beipflichten, aber bei jeder Geschichte die ich hier oben lese ist es doch wieder mal der Mensch. Und das ist es was ich meine. Ich wusste ja noch nicht mal was ich mir nach Hause hohle als Luci zu mir kam, und null Erfahrung, als ich dann auf euch stiess hatte ich schon ein bisschen Panik ob ich das alles schaffe.

Was ich nichte verstehe ist wenn sich Leute Podencos hohlen die alles wissen und sich dann wundern wenn der Freilauf nicht einfach so klappt.

Als ich dann meinen Maus hatte bin ich sofort in einen Hundeschule und habe mich mal ordentlich schlau gemacht über vieles. Aber wenn ich dann einen Hund sehe der ein viel zu enges Halsband hat, weil die Besitzer ängstlich sind oder so mach mich das oft traurig.

Ist das Frei laufen lassen für viele auch einen Entschuldigung selbst nicht so viel tun zu müssen? Den Hund nicht wirklich auslasten zu können oder wollen? Oder eben wie du schreibst die Tiere sind viel zu dick etc.

Ich glaube das Hauptproblem sind wirklich die Menschen. Ich habe die Ratschläge der Erfahrenen Leute angenommen und alles hat sich wunderbar entwickelt. Gut mit Angsthunden habe ich noch keinen Erfahrung, aber sonst hab ich doch nun schon einige auf Pflege gehabt und gemerkt, dass wenn ich die Tiere gut beobachte merke ich recht schnell wie sie ticken und gehe dann entsprechend mit ihnen um. Bisher ist mir keiner Ausgebüchst oder hat eine kritische Situation gehabt.

Oder auch die Geschichte mit dem Chip, sorry das weiss in der Schweiz doch jeder.... warum wird es dann nicht gemacht?

Wenn ich uns in Club ansehe merke ich dass wir alle unsere Hunde lieben und auch wirklich was für Ihr Wohlbefinden tun, das ist doch bei weitem nicht immer der Fall, leider und dass Hunde so nicht eine tolle Bindung bekommen ist für mich dann klar.

Es passiert ja sehr oft am Anfang, und gerade das verstehe ich nicht. Ich war mit Luci sehr vorsichtig, und erst nach einigen Monaten und am richtigen Ort ging es los mit frei laufen. Warum glauben die Leute sie können die Hunde schon an ersten Tag oder in der ersten Woche ableinen?

Unsere Podencos sind Jagdhunde ja, aber eher sanfter als andere nur eben auch ein bisschen eigenwilliger.... ich finds toll....lebe aber auch mit den entsprechenden Konsequezen. Und auch wenn Luci nicht so ein Streber wäre, dann wär sie halt mehr an der Leine aber sicher wäre ich da nicht weniger glücklich mit ihr. Sinnoll beschäftigen muss ich sie so wie so, mit oder ohne Leine.
Benutzeravatar
Lucy
 
Beiträge: 477
Registriert: Sa 12. Feb 2011, 12:34
Wohnort: Hombrechtikon
Infos:: Wenn um Tierhilfe geht erstelle ich einfache Webseiten gratis: Eine kommt bald, denn in Nordspanien gibts kaum Touristen, da gehts den Hunden sehr schlecht und sie haben kaum eine Chance auf Vermittlung.

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon PodencoLoverHilde am Mo 14. Dez 2015, 10:50

Guten Tag,
ich bin neu in diesem Forum und wollte mich mal über eure Einschätzung informieren. Meine Mutter möchte sich liebend gern einen Podenco zulegen. Sie hat viel Erfahrung mit Hunden aber bisher noch keinen Podenco gehabt. Ich finde Podencos wunderschön aber habe leider selbst nicht viel Ahnung, deshalb wollte ich euch mal fragen, welche Voraussetzungen man mitbringen müsste, um sich angemessen um einen Podenco kümmern und mit ihm leben zu können. Das sieht ja nach einem ziemlichen Kraftaufwand aus, was ich hier zum Thema Spazieren gehen lese? :tgassi:
Vielen Dank schonmal :tgassi3:
PodencoLoverHilde
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 12:09

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon Bonito am Mi 16. Dez 2015, 06:26

Hallo,
schööööön - da macht sich jemand Gedanken bevor der Hund kommt :super:

Deine Frage lässt sich aber nicht ganz so einfach beantworten...
Da kommt es auch auf den Pödel an... ich ging (bis vor ca. einem Jahr) so im Schnitt 8 km am Tag... mit viele Pausen zu mäuseln ...Futtersuchen ...Spuren ausarbeiten
Nun hat meine Podenca Sui aber gesundheitliche Probleme - das wirkt sich natürlich aus. Wir sind immer noch gerne 2,5 Std unterwegs.... aber nicht mehr so weit :smileb:

Ich weiss ja nicht wie fit deine Mutter ist... evtl. dürfte ja auch ein schon erwachsener oder sogar älterer Podi kommen. (Podis werden ab ca. 6 Jahren deutlich ruhiger :zwinker: )

Viel Glück, Gaby
"Wenn wir mit unseren Hunden zusammen sind, gibt es keine Einsamkeit. Wir sind im Geiste verbunden." Weisheit der Inuit
Benutzeravatar
Bonito
 
Beiträge: 1187
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 17:39
Wohnort: Rekingen AG
Infos:: unser Rudel
Bonito - bei uns seit November 2008 - Podenco canario (Mix)
Sui - bei uns seit Juni 2011 - Podenco ibicenco

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon PodencoLoverHilde am Mi 16. Dez 2015, 09:08

Hallo Gaby,
vielen Dank für deine Ratschläge! :smile:
Meine Mutter hat relativ viel Zeit und ist auch fit insofern, dass sie lange Bewegung/ Spazieren gewöhnt ist. Das dürfte also kein Problem sein :super:
Sie hatte tatsächlich mit dem Gedanken gespielt, sich einen erwachsenen Podi auszusuchen. Da gebe ich ihr mal deinen Tipp mit dem Alter weiter :tgassi3:
Lieben Gruss
Hilde
PodencoLoverHilde
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 12:09

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon Maxi am Mi 16. Dez 2015, 15:11

hey- danke auch von mir für diesen Beitrag! finde auf solche basics kann man gar nicht oft genug hinweisen!
hab zwar für willy auch eine Tierhalterhaftpflicht hier abgeschlossen, aber die ist eigentlich nur für alles da, was über die Standardsachen hinausgeht.
ich sehs so, wie haben auch alle unserem Hund gegenüber Verantwortung und müssen ihn manchmal vor seinem eigenen Temperament schützen ;)
Maxi
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 15. Dez 2015, 15:30

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon lupo am Mi 16. Dez 2015, 15:52

Ich ging vor ein paar Wochen mit einer Zuhause-suchenden Podenca spazieren, ca. 2 1/2 Jahre alt, eher ruhiger Typ. Ich wünschte mir, alle meine Hunde würden sooooo schön an der Leine gehen wie sie es tat. Sie hat kein einziges Mal gezogen, es war einfach nur angenehm. Zu sagen ist aber auch, dass sie noch unsicher/ängstlich ist, deshalb war sie auch sehr darauf bedacht, keinen falschen Schritt zu machen, hat sich aber immerhin getraut, auch mal ein Leckerli zu nehmen, zu pinkeln und sich in einem übelriechenden Dreck zu wälzen :lach:

Ich würde Deiner Mutter empfehlen, einen Podenco von einer Pflegestelle zu nehmen, so kann Deine Mutter schon vorher Kennenlern-Spaziergänge mit dem Hund machen und die Pflegestelle kann über den Hund Auskunft geben.
lupo
 
Beiträge: 92
Registriert: Mi 27. Jan 2010, 13:51

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon PodencoLoverHilde am Fr 18. Dez 2015, 14:30

lupo hat geschrieben:Ich ging vor ein paar Wochen mit einer Zuhause-suchenden Podenca spazieren, ca. 2 1/2 Jahre alt, eher ruhiger Typ. Ich wünschte mir, alle meine Hunde würden sooooo schön an der Leine gehen wie sie es tat. Sie hat kein einziges Mal gezogen, es war einfach nur angenehm. Zu sagen ist aber auch, dass sie noch unsicher/ängstlich ist, deshalb war sie auch sehr darauf bedacht, keinen falschen Schritt zu machen, hat sich aber immerhin getraut, auch mal ein Leckerli zu nehmen, zu pinkeln und sich in einem übelriechenden Dreck zu wälzen :lach:

Ich würde Deiner Mutter empfehlen, einen Podenco von einer Pflegestelle zu nehmen, so kann Deine Mutter schon vorher Kennenlern-Spaziergänge mit dem Hund machen und die Pflegestelle kann über den Hund Auskunft geben.


Lieben Dank für den Tipp. Da sie sich ja sowieso viel Zeit lassen möchte bei der Entscheidung, ist das sicher eine gute Möglichkeit. :)
:hechel:
PodencoLoverHilde
 
Beiträge: 10
Registriert: Mi 9. Dez 2015, 12:09

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon Toby am So 17. Jan 2016, 10:29

Hallo Rita

Deine Ausführungen sind super :super: .

Erziehung passiert erst mit Beziehung.

Ich bin auch eine vorsichtige Podi-Halterin. Mein Hund ist jetzt fast drei Jahre bei mir. Wenn ich die Animatorin auf dem Spazierweg bin, dann ist meine Fellnase 100% bei mir. Ich habe gelernt meinen Hund zu lesen, ich sehe ihm an, wenn seine Konzentration am Spiel, Schnüffeln, Folgen... nach lässt. Wenn er mit anderen Hunden auf dem freien Feld spielt, dann gebe ich den anderen Hundehaltern das Zeichen für den Rückruf aller Hunde. So klappt es seit kurzem ganz gut. Belohnt wird natürlich mit Hundeguezli oder Hundepaste :grrr:
Ansonsten halte ich Toby an einer Biotan-20 Meterleine :gassi: , dh ich lasse sie sehr viel schleppend. So hat er Freiheit und ich kann ohne Anspannung spazieren.
Ich bin vorsichtig, aber in erster Linie darum, weil ich verhindern möchte, dass ich durch Rücksichtslosigkeit ein Menschenleben auf dem Gewissen haben könnte. Die Strassen sind so nah und unsere Hunde soooo schnell.

Lieber Gruss und von Toby einen Nasenstupser :hdl:
Benutzeravatar
Toby
 
Beiträge: 128
Registriert: Fr 26. Apr 2013, 10:35

Re: Kleines 1x1 für Neu-Podihalter zum Thema Sicherheit

Beitragvon Connie am Di 19. Jan 2016, 14:51

Die Ausführungen erinnern mich an das Verhältnis meiner Eltern zu Connie. Es ging viel darum, einander lesen zu können. Wie unter Menschen eigentlich ja auch immer...
Benutzeravatar
Connie
 
Beiträge: 10
Registriert: Fr 18. Dez 2015, 15:35


Zurück zu Rund um den Podenco

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast